KINDERTAGESSTÄTTENVERBAND HOLZMINDEN-BODENWERDER


Informationen zur Umsetzung des vom niedersächsischen Kultusministerium vorgelegten Stufenplans zur Kita-Betreuung während der Corona-Krise

Sehr geehrte Eltern,

seit nunmehr 16.3.2020 sind die Kindertagesstätten aufgrund einer Weisung des Kultusministeriums in Niedersachsen geschlossen.


Nun hat das Land einen Stufenplan vorgelegt, in dem geregelt ist, wie der Betrieb der Kindertageseinrichtungen bis zum 1. August 2020 schrittweise wieder aufgenommen werden soll. Danach ist geplant die Schließung der Kindertagesstätten bis zum 31. Juli 2020 aufrecht zu erhalten.


In den inzwischen in allen unseren Kindertagesstätten unseres Verbandes eingerichteten Notgruppen wurden bisher, aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen, Kinder aufgenommen, deren Eltern in „kritischer Infrastruktur“ und in „Bereichen von allgemeinem öffentlichem Interesse“ beschäftigt sind und keine andere Betreuungsmöglichkeit für ihre Kinder haben.


Nun können weitere Kinder in die Notbetreuung aufgenommen werden. Die gesetzlichen Bestimmungen des Landes Niedersachsen sind wie folgt geändert worden.

 

Ab sofort können in den Notgruppen bis zu 13 Kinder aufgenommen werden (Krippengruppe 8, Kindergartengruppe 13, je nach vorhandener Gruppenraumgröße). Bisher waren vorrangig berufliche Kriterien ausschlaggebend, nun sollen verstärkt Kinder aus pädagogischen Gründen oder aufgrund ihrer familiären Situation in die Notbetreuung aufgenommen werden, insbesondere:


- Kinder, die in diesem Jahr eingeschult werden
- Kinder mit Entwicklungsverzögerungen
- Kinder mit erhöhtem Sprachförderbedarf
- Kinder aus Integrationsgruppen (die eine besondere heilpädagogische Förderung erhalten)
- Kinder aus Familien in besonderen Problemlagen.


Ende der vergangenen Woche haben wir die Kita-Leitungen zu einem Treffen eingeladen und ein gemeinsames Vorgehen abgestimmt. Mit diesem Schreibenmöchten wir Sie über die Ergebnisse informieren und Ihnen damit Transparenz und Perspektiven geben.

 

Hierzu werden sich die Kita-Leitungen mit den Eltern der betreffenden Kinder in Verbindung setzen und weitere Einzelheiten absprechen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass weiterhin nicht alle Kinder berücksichtigt werden können.


Erst ab Ende Juni soll es möglich sein, die Notgruppen über die genannten Platzobergrenzen hinaus zu belegen. Bis Anfang August sollen wieder alle Kinder die Kitas besuchen dürfen. Durch das Infektionsschutzgesetz ist der Rechtsanspruch auf Kita-Betreuung weiterhin aufgehoben. Das bedeutet auch, dass kein Anspruch auf Notbetreuung oder die gewohnten Betreuungszeiten besteht. Wir hoffen dennoch, dass innerhalb des vorgegebenen Rahmens für Sie und insbesondere für Ihre Kinder gute Lösungen gefunden werden können.

 

Wir bitten Sie weiterhin um Verständnis für die andauernden Einschränkungen und die für Sie damit verbundenen Schwierigkeiten. Für weitergehende Fragen steht Ihnen die jeweilige Kindertagesstättenleitung zur Verfügung.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Anja Sohns

Pädagogische Leitung

 

Helmut Simon

Betriebswirtschaftliche Leitung

Download
Checkliste Notbetreuung
Checkliste Notbetreuung(1).docx
Microsoft Word Dokument 170.4 KB
Download
Checkliste Notbetreuung(1)_OpenOffice.pd
Adobe Acrobat Dokument 209.3 KB

Seien Sie herzlich willkommen auf der Homepage des Ev.-luth. Kindertagesstättenverbandes des Kirchenkreises Holzminden-Bodenwerder. Zu unserem Kindertagesstättenverband gehören neun Kindertagesstätten. Nähere Informationen zu den einzelnen Einrichtungen erhalten Sie über den jeweiligen Link auf dieser Seite.

 

Unsere pädagogische Arbeit geschieht auf der Grundlage eines biblisch-christlichen Menschenbildes, das davon ausgeht, dass jeder Mensch ein Ebenbild Gottes ist. Aus diesem Selbstverständnis heraus nimmt die evangelische Kirche einen Auftrag im Bildungs- und Erziehungsbereich für Kinder wahr.

 

Unsere Tagesstätten sind Orte für spielerisches Lernen, in denen sich Kinder geborgen fühlen und Eltern ihre Kinder gut aufgehoben wissen. Das Kennenlernen und Einüben biblischer und kirchlicher Inhalte und Traditionen ist selbstverständlicher Teil der pädagogischen Konzepte. Vor dem Hintergrund der Ebenbildlichkeit Gottes gehören die Offenheit für andere Religionen und eine kulturelle Vielfalt dazu.

 

Das Wohl der Kinder und die Förderung ihrer Entwicklung und Gaben ist für uns maßgeblich.

 

Der Zusammenschluss mehrerer Einrichtungen zu einem Verband stärkt die Qualität und Weiterentwicklung der pädagogischen und religionspädagogischen Arbeit. Ein breites Spektrum an Erfahrungen und Herausforderungen wird durch eine pädagogische Leitung des Kindertagesstättenverbandes aufgenommen und begleitet. Die gemeinsame Verwaltung entlastet die Kirchenvorstände der Kirchengemeinden, die sich so ganz auf die Einbindung ihrer Kindertagesstätte in die kirchengemeindliche Arbeit vor Ort konzentrieren können.

 

Als Vorstand des Kindertagesstättenverbandes freuen wir uns darüber, dass wir die vielfältige und bereichernde Arbeit für unsere Kinder unterstützen und mitgestalten dürfen und werden für die immer neuen Herausforderungen in der Betreuung und pädagogischen Begleitung unserer Kinder die richtigen Wege finden.

 

 

 

 

 

Peter Dortmund, Pastor

 

Vors. des Verbandsvorstandes